Projekt

Die Gesunderhaltung der Beschäftigten gewinnt aufgrund der steigenden Belastungen und des demografischen Wandels eine immer bedeutendere Rolle. Gerade die kleinen Betriebe sind aber personell und zeitlich gar nicht in der Lage, eine systematische Gesundheitsförderung zu betreiben.

Im Rahmen des vom Land NRW und der EU geförderten Pilotprojektes „Überbetriebliches Gesundheitsmanagement im Einzelhandel“ haben daher die Deutsche Angestellten-Akademie Westfalen und die gaus gmbh Dortmund gemeinsam mit den Handelsverbänden NRW, ver.di und dem DGB niedrigschwellige BGM-Angebote für die kleineren Betriebe (nicht nur) des Einzelhandels entwickelt und erprobt.

Modellprojekt „BGM für kleine Unternehmen: Entwicklung und Erprobung eines überbetrieblichen Gesundheitsmanagements am Beispiel des Einzelhandels“, Förderkennzeichen: ESF-303163, gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW und die Europäische Union, Europäischer Sozialfonds.

 

Die auf dieser Seite vorgestellten Angebote basieren auf langjährigen FuE-Arbeiten der Projektpartner und wurden in Teilen in diesem Projekt eingesetzt und im Einzelhandel erprobt. Die Entwicklung zur Angebotsreife erfolgte außerhalb des Projektrahmens mit Eigenmitten der Projektpartner.